Meldungen zu Rechtsextremismus und Rassismus in der Schweiz

zurück

Küttigen AG, 17. Juni 2017

Die Partei National  Orientierter Schweizer PNOS verteilt Flugblätter, an die 2000 sollen in Briefkästen geworfen worden sein. Das Flugblatt richtet sich an "Eidgenossen" und fordert sie zum "Widerstand" auf. Das Blatt behauptet,"Fünf vor Zwölf" sei "vorgestern" gewesen. Es will, dass die "Kirche im Dorf" bleibt und "der einzige Halbmond nachts vom Himmel scheint." Ähnlich unterschwellig rassistisch der Wunsch, "Schwarzsehen" solle "wiederum einzig Metapher" sein und "nicht wortwörtlich zum Alltag" werden. An der Aktion nahmen auch Mitgliederder PNOS Sektion Solothurn teil. Auf ihrer Homepage dokumentiert die Partei die Anwesenheit von sechs Männern, darunter der Solothurner Sektionspräsident Joël Uhlmann und de örtliche Aktivist Bruno Bolliger.