Meldungen zu Rechtsextremismus und Rassismus in der Schweiz

zurück

Lausanne, 14. Oktober 2017

Unbekannte schänden - auf dem muslimischen Gräberfeld - fünfzehn der bestehenden 22 Gräber auf dem Friedhof Bois-de-Vaux. Sie sprayen "Muslime raus aus der Schweiz", "Nein zur städischen korrupten Maifa. Nein zu gemeinschaftlichen Friedhöfen" und auch "Rassistischer Koran" ("Musulmans dehors de la Suisse", "Non à la mafia municipale corrompue. Non aux cimetières communautaristes", "Coran raciste"). Bereits im Mai 2015 - schon bevor Einweihung der muslimischen Grabfehler - verübten Unbekannte eine islamophobe Aktion auf diesem Grabfeld. Vor der Eröffnung des Gräberfeldes hatte die SVP mit einer Petition Stimmung gegen das Projekt gemacht.
Vier Tage später demonstrieren rund 500 Personen. Sie tragen ein Transparent "Stop der Islamophobie! Wir lassen uns nicht spalten durch Rassismus." (Stop à l'islamophobie! Nous ne nous laisserons pas diviser par le racisme.") Sie rufen "Solidarität mit den Muslimen in der ganzen Welt!".  Aufgerufen zur Kundgebung hatten linke Parteien und weitere Organisationen.