Meldungen zu Rechtsextremismus und Rassismus in der Schweiz

zurück

Oberaargau und Bellach SO, 4. November 2017

Die PNOS kündigt an, dass sie sich im Oberaargau zum Parteitag treffen wolle. Angekündigt sind mehrere ausländische Redner.

Der Parteitag findet dann allerdings in einem Restaurant im solothurnischen Bellach statt. Die Kantonspolizei Solothurn berichtet später: Eine "unbekannte grössere Personengruppe" hätte versucht, "eine politische Veranstaltung zu stören". Unbekannte hätten bei mehreren Fahrzeugen Scheiben eingeschlagen und ein Gebäude mit schwarzer Farbe beschädigt. Ausführlicher die PNOS: Während eines Vortrages hätten die Zuhöhrer plötzlich "Antifa-Rufe" gehört, Steine seien geflogen und Petarden gezündet worden. "Daraufhin fassten sich rund 40 junge Eidgenossen ein Herz, um die 30 Antifaschisten dingfest zumachen. Den Eidgenossen ist es gelungen, die Bande zu verfolgen, es fehlten schlussendlich nur noch wenige Meter, damit die Linksextremisten hätten gestellt werden können, um sie anschliessend der Polizei zu übergeben. Doch ausgerechnet diese Polizei versperrte den Eidgenossen den Weg und hielt die wehrhaften Patrioten auf."

Ansonsten lassen die TeilnehmerInnen des Parteitages mehrere Stunden lang Vorträge über sich ergehen, so von PNOS-Präsident Dominic Lüthard, Pegida-Schweiz-Exponent Tobias Steiger und dem AfD-Mann Lutz Urbanczyk, sowie von William Daniel Johnson und Tomislav Sunic, beides Exponenten der American Freedom Party. Gemäss einem PNOS-Veranstaltungsbericht sei der Saal für 120 Personen vorbereitet und "bis fast auf den letzten Platz besetzt" gewesen. Auch eine Frau erhielt einen Auftritt: Die Zürcher PNOS-Vorsitzende Jasmin Mäder übergab allen Rednern "ein grosses Stück Bergkäse".

Die Westschweizer Gruppe Résistance Helvétique berichtet, auch vier RH-Mitglieder seien anwesend gewesen. Ein Foto zeigt den RH-Präsidenten Samuel Klay wie auch David Rouiller, der noch im Oktober 2016 im Kanton Waadt auf der PNS-Liste für den Nationalrat kandidiert hatte. Die RH schreibt von einer "Annäherung" der beiden Organisationen.