Meldungen zu Rechtsextremismus und Rassismus in der Schweiz

zurück

Appenzell, 28. August 2018

Florian Signer, gemäss seiner Einschätzung "Geostratege", sonst Vorsitzender der PNOS-Sektion Appenzell, verbreitet "mit eidgenössischen Grüssen" in einem Homepage-Beitrag mehrere homophobe Vorstellungen. So behauptet er, "die Europäer" befänden sich "demografisch im Niedergang" und unterstellt den Homosexuellen, sie seien "demografische Deserteure" im "demografischen Krieg". Er unterstellt, durch die Akzeptanz der Homosexualität habe man die "Büchse der Pandora geöffnet", denn wenn man Homosexualität akzeptieren könne, "warum sollte man dann nicht auch Pädophilie akzeptieren?!". Als Lösung postuliert er drei diskriminierende Ansätze, erstens die "russische Lösung", will heissen: Homosexualität in der Öffentlichkeit sowie homosexuelle Propaganda steht unter Strafe und das traditionelle Familienbild wird gefördert. Zweitens Homosexualität wird erforscht, "mit dem Ziel Homosexualität heilbar zu machen". Und drittens: Homesexualität bleibe akzeptiert, Schwule hätten jedoch eine  "Homo-Steuer" zu bezahlen, "damit die traditionellen Familien finanziell gefördert werden können." Eine Woche später kündigt Pink Cross, Dachverband der schwulen und bi Männer, die Einreichung einer Strafanzeige an. Signers Artikel würde Homosexuelle in ihrer Menschenwürde herabsetzen und zu  Ausgrenzung, Hass und Beleidigungen anstiften.