Meldungen zu Rechtsextremismus und Rassismus in der Schweiz

zurück

Allschwil BL, 17. Dezember 2019

Eine Einwohnerrätin teilte mehrfach antisemitische Verschwörungstheorien. Dies meldet das Basler Online-Magazin bajour, ohne den Namen der Lokalpolitikerin zu nennen. Am folgenden Tag berichtet die Basler Zeitung über Ursula Krieger von der Allschwiler Volkspartei AVP, einer Abspaltung der SVP. Krieger schrieb: "Das Ganze ist von mir aus ein Riesen-Schmierentheater … Garantiert kein einsamer Wolf etc. Das ist alles organisiert." Sie suggerierte auch, der israelische Geheimdienst habe das Attentat durchgeführt, um den Anschein einer rechtsextremen Bluttat auf Juden zu erwecken. Sie An behauptete Krieger auch, gemäss einem "vertraulichen Papier" habe der jüdische Investor George Soros vor den Schweizer Parlamentswahlen Politiker "mit bis zu 1,5 Millionen Wahlkampfgeldern" gekauft. Diesen Vorwurf hatten bereits andere Verschwörungsphantasten verbreitet.