Meldungen zu Rechtsextremismus und Rassismus in der Schweiz

zurück

Basel, 20. Oktober 2019

Die PNOS beteiligte sich mit vier KandidatInnen an den Nationalratswahlen. Das Ergebnis ist erbärmlich, findet auch die Partei: "Die PNOS erzielte 0,1 Prozent der Wählerstimmen; rund 300 Personen haben die PNOS kompromisslos gewählt – dieses magere Resultat ist nicht schön zu reden." Nur: Es waren insgesamt knapp 300 Parteistimmen, nicht 300 Personen. Fakt ist: Gerade einmal 42 (in Worten: zweiundvierzig) von über 114'000 Stimmenden legten eine PNOS-Liste (verändert oder unverändert) ein. Die PNOS weiter: Tatsache sei, "dass 'rechte' Bürger heute SVP wählen und es zudem in Basel mit Eric Webers VA (Volksaktion gegen zu viele Asylanten und Ausländer) bereits eine Alterntive" gebe. Zwar erreichte Eric Webers Liste Ausländerstopp knapp 2200 Stimmen (0.8%), damit jedoch 1300 Stimmen weniger als vor vier Jahren. Auch der WählerInnen-Anteil der SVP ging von 16.5 auf 11,5 % zurück. Bei den gleichzeitig stattfindenen Regierungsratwahlen kam Eric Weber auf 2600 Stimmen (4.9%).