Meldungen zu Rechtsextremismus und Rassismus in der Schweiz

zurück

Bern, 22. September 2020

Auf dem Bundesplatz geraten die Nationalrätin Sibel Arslan (Grüne) und Nationalrat Andreas Glarner (SVP) in Streit. Glarner nennt seine Ratskollegin "Arschlan" und behandelt sie als Ausländerin. Er fordert "Recht und Ordnung" und behauptet: "Das hat es in deinem Staat nicht gegeben, aber hier gibt es das."  Sie erwidert: "Das nimmst du zurück! Ich bin Schweizerin, falls du es noch nicht gemerkt hast." Wie nichts anders zu erwarten, behauptet Glarner später, die Beschimpfung sei ein "Versprecher" gewesen. Es sei "schliesslich nicht so ein geläufiger Name in unserem Land." (Wer's glaubt, muss Glarner ein Buch vorlesen.)