Meldungen zu Rechtsextremismus und Rassismus in der Schweiz

zurück

Genf, 16. September 2019

Jean-David Cattin, einst Exponent der Genfer und nun der Französischen Identitären, beklagt sich auf seinem Facebook-Konto, dass er 2013 aus der Schweizer Armee entlassen wurde, "wegen seiner politischen Aktivitäten". Auch empört er sich erneut über Denis Froidevaux, ehemaliger Präsident der Schweizer Offiziersgesellschaft, der sich im vergangenen Jahr über den ehemaligen Oberleutnant abschätzig geäussert hatte: "Offizier zu scheint schützt nicht vor Dummheit. Die Milizarmee ist ein Spiegel der Zivilgesellschaft. Einige Personen sind intelligenter, andere suchen sich." Und über Cattin sagte er, dass sei "sicher ein verwirrter junger Mann, der ein Ziel in seinem Leben sucht". Anlass für die Aussagen war Cattins Engagement in die "Defend Europe"-Aktion der Identitären, mit der sie im Mittelmeer Flüchtlingsboote zu stoppen versuchten. Nun aber behauptet Cattin, nun sei er froh von der Armee ausgemustert worden zu sein. Anlass ist ein kurzes Videofilmchen: Soldaten singen/grölen in einem Armeefahrzeug ein nationalistisches albanisches Lied. Cattin ärgert besonders, dass ein Armeesprecher darin kein Problem gesehen hat.