Meldungen zu Rechtsextremismus und Rassismus in der Schweiz

zurück

Genf, 12. April 2020

Auf Facebook berichtet "Romandie Non Conforme"- gemäss Eigeneinschätzung eine Plattform, die den nationalen, sozialen und radikalen Geist fördern will - hämisch über einen Angriff gegen einen jungen Mann, der einen Antifa-Button getragen hatte. Der "junge Neo-Kommunist" allein unterwegs habe sich plötzlich unter vier Augen mit einem "militanten Nationalisten" wiedergefunden. "Der Übergang vom Internet zum wirklichen Leben" sei "schmerzhaft" gewesen. Gelähmt habe er "nicht einmal versucht zu reagieren" und der Pin habe sich im Besitz des "Nationalisten" befunden. Der Eintrag ist illustriert mit der Foto eines Pins, der ein durchgestrichenes Hakenkreuz zeigt, und endet mit der Aufforderung: "Zögert nicht, uns eure Fotos zuzusenden".
Die Plattform "Romandie Non Conforme" ist erst seit Anfang April 2020 aufgeschaltet und orientiert sich an den Vorstellungen der italienischen Bewegung "Casapound".