Meldungen zu Rechtsextremismus und Rassismus in der Schweiz

zurück

Siders VS, 20. Juni 2019

Oscar Freysinger belegt wieder einmal, die Hohlheit seiner politischen Argumente. In einer Kolumne in der "Rhonezeitung" inszeniert er sich und seinesgleichen als Opfer, wie die Juden im Dritten Reich: Heute wären "konservativ eingestellte Menschen, die sich noch auf geistige Werte, Tiefe, Dauer und Verwurzelung berufen, die neuen Gelbsterneträger, die man am liebsten kompostieren möchte". Und dann demonstriert er noch sein einfältiges Frauenbild: "Der «Homo europensis» «vergendert» und verludert hinter dem Deckmantel einer Neo-Moral, die so dünn ist wie der Schilfblattstring einer in die Jahre gekommenen Emanze, die verspätet den Arsch zeigt, den sie nie hinhalten wollte." So würden, behauptet der Reichkriegsfahne-Besitzer, "Zivilisationen zugrunde" gehen.